Technische Textilien: Geotextilien

Geotextilien aus Glasgittern, Hybridgewebe aus Glas, Carbon zur Armierung von Asphaltbelägen und Betonpisten sowie Hangbefestigungen sichern die von Ingenieuren geplante Dauerhaftigkeit des Bauprojekts. Sie verhindern frühzeitig Sanierungsmaßnahmen und helfen Ressourcen zu schonen. Ferner reduzieren sich die Kosten durch die lange Lebensdauer deutlich.

Asphaltarmierungsgitter

Unsere Geotextilgitter werden zur Armierung von Asphaltschichten eingesetzt. Diese  Gittergewebe aus Glas- und/oder Carbonfasern weisen eine hohe Kraftaufnahme bei geringer Dehnung von weniger als 3% auf. Sie finden Anwendung bei Reflektionsrissen aus dem vorhandenen Oberbau in eine neue Asphaltdecke, bei Zugrissen durch Schrumpfung bei großer Kälte, bei Störungen durch Aufbrüche (Leitungsgräben) oder durch ungleichmäßige Untergrundverhältnisse oder Pflasterung, bei nachträglicher Setzung des neu hergestellten Straßenbaus einer Fahrbahnverbreiterung. Asphaltarmierungsgitter verhindern Belegschäden in Fahrbahnbereichen, die besonders hoher Belastung ausgesetzt sind. Im Hangbereich gewährleisten unsere Gittergewebe einen Erosionsschutz des Erdreichs.

+

Zertifizierte Asphaltarmierungen verlängern die Nutzungsdauer einer Straßendecke signifikant. Die Schichtdicke kann reduziert und der Materialverbrauch somit deutlich verringert werden. Dabei nimmt das Gittergewebe aus Glasfasern oder Glas-/Carbonfasern wirksam horizontale Zugspannungen auf. Eine Rissbildung wird somit verhindert oder erheblich reduziert.

Risse im Asphalt, die es zu verhindern gilt.

GeTo Asphaltarmierungsgitter

Erhöhung der Nutzungsdauer durch GeTo

Hangbefestigung und Erosionsschutz

Gittergewebe aus hochfesten Glasfasern als Hangbefestigung verhindern Erosion und Ausrieseln des Bodens. Projektspezifisch berechnete Reißkräfte und flammhemmend sowie UV-stabil beschichtete Gitterkonstruktionen sichern neu gebaute Hänge bis der Naturbewuchs dies übernimmt. Sie bleiben aber auch darüber hinaus noch lange voll funktionsfähig.